Corona
Hygienebestimmungen und Infos

Verordnung zur Änderung der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 12.06.2020

Auf Grund des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Art. 1 und 2 des Gesetzes vom 19. Mai 2020 (BGBl. I S. 1018) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Nr. 5 der Delegationsverordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch Verordnung vom 13. Januar 2020 (GVBl. S. 11) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege folgendes:

Hygienekonzepte für kinobetriebe vom 15.06.2020 (zusammenfassung)

Download Erfassungsformular

Wir sind gesetzlich verpflichtet, von unseren Gästen Namen, Telefonnummer und Zeitraum des Aufenthaltes zu erfassen (siehe auch Punkt 6 weiter unten).

Hier könnt Ihr schon mal das Formular runterladen und zuhause ausfüllen.

allgemeine sicherheits- und Hygieneregeln

Das Hygienekonzept der Kinobetriebe orientiert sich an den verbindlichen Regelungen aus dem Allgemeinen Teil unter Nr. 1 des Bayerischen Stufenkonzepts für Kulturbetriebe. Diese werden modifiziert, sofern dies zur Berücksichtigung kinospezifischer Bedingungen bei gleichzeitiger Wahrung des Infektionsschutzes geboten erscheint.

Für sämtliche Kinovorführungen gelten in allen Bereichen der Veranstaltungsorte folgende Regelungen:

1. Abstandsregel

Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 m zwischen Personen in allen Räumen einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen, im Garderoben-, Kassen-, Sanitär-, Technik- und Gastronomiebereich, am Kiosk und im Lager.

2. Allgemeine Beschränkung

In Gebäuden bestimmt sich die zulässige maximale Zahl der Gäste nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen der Mindestabstand nach Nr. 1 gewahrt werden kann.

3. Ausschluss vom Besuch

Vom Besuch von und der Teilnahme an Veranstaltungen sind Personen (Kinobesucher und Personal) ausgenommen, die

 

-in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19-Erkrankten hatten

-unspezifische Allgemeinsymptome oder respiratorische Symptome jeder Schwere aufweisen.

4. Hygiene und Desinfektion

Kinobesuchern und Mitarbeitern werden ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher bereitgestellt.

5. Mund-Nasen-Bedeckung

Kinobesucher haben in Innenräumen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Maskenpflicht).

Hiervon sind ausgenommen:

 

-Kinder bis zum sechsten Lebensjahr

-Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder zumutbar ist.

 

Auf dem Sitzplatz darf die Mund-Nasen-Bedeckung zum Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden. Voraussetzung ist, dass der Mindestabstand nach Nr. 1 nach allen Seiten eingehalten wird. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist nur!! am Sitzplatz zulässig. In eigenständigen Gastronomiebereichen sind die für Gastronomiebetriebe geltenden Regelungen anwendbar.

6. Ticketkauf / Führen von Kinobesucherlisten

Der Ticketverkauf soll möglichst online erfolgen, um lange Warteschlangen an der Kinokasse und im Kassenbereich zu vermeiden

Die Ticketausstellung erfolgt ausschließlich mit Zuordnung von festen Sitzplatznummern.

Um Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter den Kinobesuchern oder Personal zu ermöglichen, sollte eine Kinobesucherliste mit Angaben von Namen, Telefonnummern und Zeitraum des Aufenthaltes geführt werden. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zwecke der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen. Die Kinobesucherliste ist so zu führen und zu verwahren, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten. Die Besucher sind bei Erhebung der Daten entsprechend den Anforderungen an eine datenschutzrechtliche Information gemäß Art. 13 DSGVO in geeigneter Weise zu informieren.

7. Laufwegekonzept

Die Laufwege für die Kinobesucher sollten nach örtlichen Möglichkeiten geplant und vorgegeben werden. Nach Möglichkeit soll die genaue Bewegungsrichtung beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten vorgegeben sein. Einzuhaltende Abstände im Zugangs- und gegebenenfalls Wartebereich sind entsprechend kenntlich zu machen.

 

Den Saal nach der Vorstellung bitte über den Notausgang verlassen!!!

8. Ausübung des Hausrechts

Der Kinobetreiber darf die Kinobesucher auf die Verweisungsmöglichkeit durch Ausübung des Hausrechts im Falle eines Corona-Verdachts sowie im Falle der Nichtbeachtung der Hygiene- und Schutzregel hinweisen.

9. Genauer Wortlaut der Hygienekonzepts

Den genauen Wortlaut des Hygienekonzepts vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege finden Sie hier: