Jetzt weißt du immer als Erster welche Blockbuster als
nächstes in dein Kino kommen.
Be updated!

Programm-Ansage:
08731 - 7807
Reservierung:
08731 - 3261 160

An jedem ersten Dienstag im Monat präsentieren wir einen Überraschungsfilm schon vor

dem offiziellen Kinostart.

 

Im Anschluß präsentieren wir Ihnen hier die Auflösung, welcher Film gelaufen ist.

Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich
04.06.2019

 

Rom-Com über die Annäherungsversuche zwischen dem chaotischen Fred und seiner Jugendliebe Charlotte, die mittlerweile erfolgreiche Politikerin ist.

Fred Flarsky (Seth Rogen) ist mit Leib und Seele Journalist. Nachdem die Zeitung, für die er arbeitet, allerdings von einem großen Medien-Tycoon aufgekauft wird, beschließt er kurzerhand zu kündigen. Für ein bisschen Ablenkung sorgt sein Freund Lance (O’Shea Jackson Jr.), indem er Fred auf eine Benefizveranstaltung mitnimmt. Dort trifft der auffallend lässig gekleidete Journalist auf die Außenministerin Charlotte Field (Charlize Theron), die ihm überraschend bekannt vorkommt.

Und tatsächlich: Charlotte war einst Freds Babysitterin und Jugendliebe. Sie ist es auch, die ihm kurzentschlossen einen neuen Job anbietet. Charlotte plant, für die Präsidentschaft zu kandidieren und möchte ihre Reden etwas aufpeppen, also stellt sie Fred als neuen Redenschreiber ein. Das ungleiche Duo kommt sich nicht nur berufsbedingt näher und es baut sich langsam eine ernst zu nehmende Beziehung auf. Charlottes Berater sehen in Fred jedoch eine Bedrohung und befürchten, dass sich die Beziehung zu dem tollpatschigen Mann negativ auf den Wahlkampf auswirken könnte.

 

Im Trailer bekommt ihr einen ersten Vorgeschmack auf die unterhaltsame romantische Komödie. Im Anschluss folgen Informationen zu Hintergründen, Besetzung und Kinostart.

 

 

Quelle: www.kino.de

 

Verachtung
07.05.2019

 

Die Ermittlungen in der vierten Jussi-Adler-Olsen-Verfilmung führen Carl Mørck und Hafez el-Assad nach Sprogø - der Insel für ausgestoßene Frauen.

Das Sonderdezernat Q hat wieder alle Hände voll zu tun. Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und Hafez el-Assad (Fares Fares) entdecken die Überreste von drei mumifizierten Leichen. Das Bizarre daran: Die leblosen Körper sitzen gefesselt und bekleidet an einem Wohnzimmertisch. Ein weiterer Stuhl ist noch frei. Es scheint, als sei der Mörder noch nicht fertig.

Carl und Assad beginnen mit den Ermittlungen und stoßen auf den Fall einer verschwundenen Prostituierten. Im selben Jahr (1987) sind noch weitere Personen als vermisst gemeldet worden. Bei ihren Recherchen stoßen die beiden Ermittler auf Nete Rosen und ihre traurige Lebensgeschichte. Geboren in den 1930er Jahren, führt sie ein Leben voller harter Arbeit, Verachtung sowie körperlicher Gewalt.

Gegen ihren Willen wird Nete auf die Insel Sprogø gebracht, auf der man sie mit angeblich psychisch kranken Frauen wegsperrt. Dort spielen sich grausame Szenen ab: Die Frauen werden misshandelt und sogar zwangssterilisiert. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den vermissten Personen und der dunklen Vergangenheit der Insel? 

 

Christoffer Boe ist mittlerweile der dritte Regisseur, der an den Verfilmungen der Carl-Mørck-Reihe mitwirkt. In „Erlösung“ übernahm diesen Part Hans Petter Moland und in den ersten beiden Teilen Mikkel Nørgaard.

 

 

Quelle: www.kino.de